Elektronische Kataloge
& e-Procurement

Elektronische Kataloge im E-Business:
Standardisierung ist gefragt

Unternehmen, die im globalen Wettbewerb bestehen wollen, müssen ihre Geschäftsabläufe digital abbilden – schnell, transparent, flexibel und möglichst standardisiert. So bildet der digitale Informationsaustausch heute die Basis nahezu aller Geschäftsprozesse vom Einkauf über die Produktion bis hin zum Vertrieb.

Eine automatisierte Kommunikation zwischen Geschäftspartnern setzt allerdings eine gemeinsame Sprache voraus, die dem Informationsaustausch zugrunde liegt. Erst diese E-Business-Standards machen erfolgreiche und effiziente digitale Geschäftsprozesse möglich.

Produktdatenaustausch über Elektronische Kataloge: Gemeinsamer Datenpool für Lieferanten, Händler und Unternehmen

Der Austausch von Produktdaten findet heute im E-Business fast ausnahmslos über standardisierte elektronische Kataloge statt. Unter einem elektronischen Katalog wird eine Sammlung von Informationen in Form eines Datenpools verstanden, der Produkte oder Dienstleistungen beschreibt. Im Einzelnen umfassen die Katalogdaten u.a. Produktbeschreibungen, Lieferinformationen, Preise, technische Merkmale und Multimediadaten. E-Kataloge werden zwischen Lieferanten, Händlern und beschaffenden Unternehmen ausgetauscht.

Das in Europa am weitesten verbreitete Format ist BMEcat. Dieses XML-basierte Katalogaustauschformat wurde 1999 entwickelt. Daran beteiligt waren u.a. der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V.(BME), das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in Stuttgart, die Universitäten Duisburg-Essen und Linz sowie zahlreiche Großunternehmen und Technologiepartner wie die e-pro solutions GmbH. Neben BMEcat werden in einigen Branchen auch andere XML-Formate wie GS1XML oder IDEA-XML eingesetzt

BMEcat in der elektronischen Beschaffung: Die Basis für E-Procurement

Elektronische Kataloge im Format BMEcat bilden meist das Herzstück von elektronischen Beschaffungssystemen: Mit Hilfe von BMEcat-Katalogen werden Produktdaten zwischen Lieferanten und beschaffenden Unternehmen ausgetauscht. Bestellungen in Unternehmen werden über E-Procurement Systeme elektronisch abgewickelt.

Sie sind im Einkauf und erhalten elektronische Kataloge, z.B als BMEcat?

Mit unserer Lösung e-proCAT können Sie elektronische Kataloge schnell sichten und prüfen. Sie bestimmen dabei selbst die Prüfkriterien, seien es BMEcat-Versionen, von Ihnen definierte Pflichtfelder, Feldlängen, Datentypen oder weitere Kriterien wie z.B. Klassifikationen.

Mehr über e-proCAT erfahren

Ihr Kunde verlangt von Ihnen elektronische Kataloge, z.B. im BMEcat Format?

Mit unserer Lösung e-proCAT erstellen Sie elektronische Kataloge in unterschiedlichen Formaten wie BMEcat, GS1XML oder IDEA-XML: Die Vorgaben des Zielsystems (BMEcat-Version, Pflichtfelder, Feldlängen, Datentypen, Klassifikationen u.a.) können kundenspezifisch eingestellt werden. e-proCAT minimiert lästigen Pflegeaufwand in der Produktdatenpflege und sorgt dafür, dass Ihre Produkte bei Ihren Kunden perfekt dargestellt werden.

Mehr über e-proCAT erfahren

Elektronische Marktplätze und Online-Shops: Produktdaten standardisiert bereitstellen

Elektronische Marktplätze stellen die Produkte und Dienstleistungen verschiedener Lieferanten auf einer gemeinsamen Online-Plattform bereit. Diese elektronischen Marktplätze sind ein wesentlicher Bestandteil des E-Commerce und werden als branchenübergreifende Marktplätze für eine breite Produktpalette oder als Marktplätze für branchenspezifische Bedarfe entwickelt. Dabei bieten geschlossene Marktplätze nur einem bestimmten Kreis von Geschäftspartnern Zugang. Offene Marktplätze sind hingegen allen Interessenten zugänglich.

Einige der wichtigsten elektronischen Markplätze im Überblick:

  • Amazon Business
  • Contorion
  • Mercateo
  • SVH24
  • Toolineo
  • Wucato

In beiden Fällen stellt der Lieferant die Daten in Form eines elektronischen Katalogs bereit. Neben Excel oder CSV haben sich heute Standard-Austauschformate wie BMEcat oder GS1 XML fest etabliert. Diese Katalogaustauschformate erleichtern für den Marktplatzbetreiber das Einspielen der Produktdaten erheblich. Zudem gewährleisten sie, dass Produkte und Dienstleistungen einheitlich und vollständig dargestellt werden. Zudem können Produkte und Dienstleistungen einfacher miteinander verglichen werden.

Gleiches gilt auch für Online-Shops: Werden die Daten in einem Standard-Austauschformat wie BMEcat angeliefert, ist eine einheitliche, vollständige und transparente Darstellung der Produktinformationen gewährleistet.

Sie haben Fragen rund um Elektronische Kataloge im BMEcat oder GS1 XML Format oder sind auf der Suche nach einem kompetenten Lösungspartner für Ihr PIM-/MAM-Projekt? Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter.

Jetzt Kontakt aufnehmen